Ursachen und Symptome von Warzen

Nun erfahren Sie das Wichtigste über die Ursachen und Symptome von Warzen:

Ursachen von Warzen

Ausgangspunkt für die meisten Warzenarten ist eine Vireninfektion mit den Papillomaviren. Nicht nur der Mensch überträgt die Viren. Auch eine Infektion an öffentlichen Orten wie Schwimmbädern oder in Badezimmer ist möglich. Für die Viren sind feuchte und warme Umgebungen ideal.

Doch nicht jeder ist dem Risiko eine Infektion gleich stark ausgesetzt. Ein stabiles Immunsystem ist stark genug um die meisten Infektionen abzuwehren, sodass nicht jeder Kontakt mit den Papillonviren auch zu einer Infektion führt. Ein angeschlagenes oder schwaches Immunsystem hingegen erhöht das Risiko einer Infektion. Dies gilt somit insbesondere für ältere Menschen, Jugendliche und Kinder. Aber auch Menschen mit Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder geschädigter Haut sind anfällig für eine Warzeninfektion. Die durchschnittliche Inkubationszeit für Warzen variiert je nach Art zwischen 5 Wochen und 4 Monaten.

Symptome von Warzen

Viele der Warzenarten sind wie oben beschrieben harmlos und werden meist nur aus optischen Gründen als störend empfunden, insbesondere wenn diese im Gesicht oder an den Händen auftreten. Die unangenehmen Begleiterscheinungen bestimmter Warzenarten, wie der Feigwarzen oder der Dornwarzen, äußern sich durch Jucken oder Schmerzen beim Gehen.

Diagnose von Warzen

Die Diagnose der Warzen ist meist problemlos, da die Hautwucherungen direkt ins Auge fallen und sich durch den Juckreiz bzw. die Schmerzen beim Gehen bemerkbar machen. Vor allem bei Feigenwarzen sollte ein Dermatologe zu Rate gezogen werden, da diese Warzenart die Krebsbildung fördern. Die Erfolgsaussichten bei einer der zahlreichen Behandlungsmethoden sind positiv. Einige Behandlungsmöglichkeiten werden im Folgenden dargestellt. Die meisten Mittel gegen Warzen sind rezeptfrei in der Apotheke oder bei Amazon zu erhalten

Warzenprävention

Ein starkes Immunsystem ist die wirkungsvollste Weise, um eine Infektion mit Warzen vorzubeugen. Bei einem starken Immunsystem ist die Widerstandskraft gegen Krankheitserreger und Viren um ein Vielfaches höher und das Ansteckungsrisiko deutlich reduziert.

Eine ausgeglichene Balance aus Sport/Bewegung und einer gesunden Ernährung, bilden die Basis zur Stärkung Ihres Immunsystems. Eine vitaminreiche Ernährung stärkt die Abwehrkräfte.

In öffentlichen Schwimmbädern oder Duschen sollten Sie unbedingt Flip-Flops oder Badelatschen tragen. Nach dem Duschen oder Baden auch die Zehen-Zwischenräume abtrocknen. Dadurch wird auch die Wahrscheinlichkeit, durch einen Befall von Fußpilz, reduziert. Beachten Sie, dass Sie Badelatschen, Socken, Schuhe und Flip-Flops oder Handtücher nur alleine verwende, insbesondere wenn Sie bereits unter Warzen leiden. So verringern Sie die Ansteckungsgefahr für andere Personen erheblich.

Letzte Beiträge